Gemeinsames Boßeln des Feuerwehrzug 3

 

Im letzten September trafen sich die Kameradinnen und Kameraden der drei Ortsfeuerwehren Hoheneggelsen, Feldbergen und Mölme, um bei durchwachsenem Wetter auf eine gemeinsame Boßeltour zu gehen. In zwei gleich starken Gruppen zu je 10 Teilnehmern durchquerten sie ihr eigenes Einsatzgebiet. Auch ein plötzlich über die Feuerwehrleute hereinbrechender Regenschauer ließ sie nicht von ihren Vorhaben abbringen das ausgemachte Ziel das Dorfgemeinschaftshaus Feldbergen zu erreichen. Der Boßelausflug endet nach der Siegerehrung mit einem Grillen und anschließenden Gemütlichen Beisammensein.
Im Rahmen dessen forderte die Verlierergruppe die Gewinner zur Revanche heraus.

 

Übungsdienst im September

Bei einem Übungsdienst im September war folgende Lage zu bewältigen:

Bei Dacharbeiten kollabierte ein Arbeiter auf dem Dach. Die leblose Person musste aus der Höhe gerettet werden. Die Gruppe löste die Aufgabe indem sie die Person auf einer Trage fixierte und über einen Leiterhebel hinunterbeförderte. Als besondere Herausforderung galt die Eigensicherung, sodass keine Einsatzkraft dabei zu Schaden kommt.

 

Neue Pumpe für die Feuerwehr 

Heute haben die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hoheneggelsen ihre neue Feuerlöschkreiselpumpe in Betrieb genommen. Unter realen Bedingungen wurde sie bis an ihre Leistungsgrenze betrieben.

Drei tolle Tage in Prag

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen den Feuerwehren Laxenburg (Österreich) und Hohengegelsen verbrachten die Brandschützer drei gemeinsame Tage in der tschechischen Hauptstadt Prag. Im Rahmen des letztjährigen Tennenfestes der Feuerwehr Hohenggelsen wurde beschlossen, dieses Jubiläum zum Anlass zu nehmen, gemeinsam zu feiern.

Nach Überlegungen in beiden Feuerwehrvorständen wurde beschlossen, eine Fahrt in die tschechische Metropole Prag zu unternehmen. Der Entschuss, in die Karlsstadt zu fahren, lag daran, dass sie zentral liegt und für ihre ausgeprägte Kulturszene bekannt ist. So machten sich die Kameraden der Wehren auf den Weg.

Am Freitagnachmittag angekommen, fand eine gemeinsame Übergabe der Jubiläumsurkunde an Bord des Hotelschiffes Admiral statt.

 

Dieses diente auch den befreundeten Wehren als gemeinsame Unterkunft für die anschließenden Tage. Am Abend folgte in einem traditionellen tschechischen Brauhaus ein gemeinsames Abendessen.

Nach dem Frühstück am Samstag zeigten zwei Stadtführer den Kameraden aus Österreich und Deutschland die wichtigsten historischen Gebäude und berichteten über die Ereignisse der Prager Geschichte. Auch ein gemeinsamer Ausflug in einen typischen Prager Biergarten stand auf dem Programm.

 

Der Stadtführung endete mit einer Flussfahrt auf der Moldau. Hier konnten sich die Teilnehmer bei Kaffee und Kuchen erholen. An Bord der Admiral folgte am Abend das „Brandmeister“ - Dinner, wozu die beiden Brandmeister der Ortswehren geladen hatten. Der Abend endete mit einem großen Überraschungsfeuerwerk. Am Pfingstsonntag, nach einem reichhaltigen Frühstuck, traten beide Ortsfeuerwehren die Heimreise an.

Es bleibt festzuhalten, dass es drei tolle Tage waren und durch diese Fahrt die Verbindung zwischen den beiden Wehren weiter gefestigt wurde.

 

 

 

Tennenfest zum 170-jährigen Jubiläum

 

Am 23.06. haben wir unser 170-jähriges Jubiläum zusammen mit allen Feuerwehrkameraden, den Fördermitgliedern und den Partnerfeuerwehren aus Rübeland und Laxenburg sowie mit zahlreichen weiteren Gästen gefeiert. In diesem Rahmen wurden auch einige Ehrungen und Beförderungen durchgeführt.

Im Anschluss an den offiziellen Kommers wurde in der Scheune noch bis in den morgen gefeiert.

Auf den Bildern sind ein paar Eindrücke der Feier festgehalten:

Weiterlesen: 170jähriges Jubiläum